15 Gründe für ein Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland baut Brücken und öffnet Türen. Hier findest du eine Zusammenfassung der 15 wichtigsten Gründe, für ein Praktikum im Ausland!

Die Top wichtigsten Gründe für ein Praktikum im Ausland

Das Auslandspraktikum als Überbrückungsjahr planen?

Du willst zwischen Bachelor– und Masterstudium eine Pause machen, um Erfahrung zu sammeln?

Ein Auslandspraktikum ist auch dann eine hervorragende Idee, wenn du nicht gleich nach dem Abschluss deines Studium eine Festanstellung findest. Mit einem Auslandspraktikum kannst du die Zeit jedoch super überbrücken. Mit einem Gap Year vermeidest du unschön erscheinende Lücken in deinem Lebenslauf. So brauchst du nicht nach plausiblen Erklärungen für diese Zeit suchen und sammelst zusätzlich noch Auslands- und Berufserfahrungen.

Selbstkompetenz

Du erweiterst deinen Erfahrungsschatz

Für deine Persönlichkeitsentwicklung bringt ein Auslandsstudium so Einiges! Du wirst deinen ganz persönlichen Horizont problemlos erweitern und dein Selbstbewusstsein stärken. So wirst du Neuem gegenüber offener sein und insgesamt flexibler handeln können. Du wirst „schlauer“ heimkehren.

Selbstsicherheit auf dem sozialen Parkett

Man erlernt nicht nur das Vorausschauen von schwierigen Herausforderungen, sondern lernt auch Personen gezielt auf die derzeitige Entwicklung anzusprechen und Lösungen erfolgreich zu vermitteln. Gerade die Kommunikation über solch schwierigen Themen ermöglicht es Probleme zu vermeiden, bevor sie eintreffen.

Durch die Aneignung dieser Stärke entwickelt sich ein Bewusstsein für das Bewerten von unterschiedlichsten Situationen und das Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten steigt enorm.

Du wirst wissen, wohin der Weg dich beruflich führen soll

Ein Auslandspraktikum wird sich für dich auch lohnen, wenn der Inhalt der Ausbildung oder des Studiums mit dem Praktikum nicht ganz konform gehen. So kann es sein, dass sich bei dir der Berufswunsch verfestigt, oder aber Du erkennst, dass die Zeit für eine Umorientierung gekommen ist.

Für manche Studenten ist ein Auslandspraktikum eine derart tolle und schöne Erfahrung, dass sie gerne beim „harten Berufseinstieg“ sehr gerne ins Ausland gehen.

Andere Studenten lernen dagegen aus anfänglicher Naivität und verzichten auf zukünftige Anstellungen im Ausland. Auch diese Gruppe von Studenten hat dafür gute Gründe, wieso sie diese negative Einstellung einnehmen.

Ein Auslandspraktikum ist in beiden Fällen eine wertvolle Erfahrung, die dich bereichern wird!

Netzwerke und Social Skills

Du erwirbst „Interkulturelle Intelligenz“

Bei einem Auslandspraktikum geht es aber nicht nur darum, dass du ein fremdes Land kennenlernst. Wichtiger ist, dass du während deines Aufenthaltes auch den Umgang mit fremden Kulturen und Mentalitäten lernst. Für international agierende Unternehmen ist dies ein wichtiger Punkt bei der Auswahl ihres Personals.

Du erlernst aktiv eine oder mehrere Fremdsprachen

Die englische Sprache zu beherrschen ist heutzutage selbstverständlich. Aber die meisten Unternehmen wünschen sich Personal, das noch eine zweite Fremdsprache beherrscht. Und genau hierfür ist ein Auslandspraktikum ideal. Meist dauert es lang genug, dass du dich in die landestypische Sprache hinein finden und sie verinnerlichen kannst.

Persönlichkeit: Festigung durch interkulturelles Projektmanagement

Arbeitet man an Projekten gemeinsam und löst die schwierigsten Probleme kollaborativ, entwickeln sich die eigenen social skills in einem enorm hohen Tempo. Von hoher Bedeutung ist es hierbei, wenn man schon interdisziplinär in verschiedenen Teams gearbeitet hat. Man kennt dann die Fähigkeiten, Funktionen und Kenntnisse anderer Leute besser, kann Situationen besser einschätzen und gezielt auf Kollegen zugehen, die zu bestimmten Vorgehensweisen große Ahnung haben.

Durch die gewonnene Erfahrung und das erweiterte Netzwerk in frühen Phasen der eigenen Karriere, lernt man Potentiale gezielt zu nutzen und bevorstehende Probleme bewusst zu meistern. Insbesondere die gewonnene Erfahrung ist hierbei ein wesentlicher Pluspunkt für die Karriere.

Geht man dann sogar zu einem multinationalen Unternehmen ins Ausland, muss man gleich mehrere Hürden meistern. Binnen weniger Monate lernt man mit herausfordernden Situationen umzugehen und vorbereitet auf Hindernisse zuzugehen. Durch ein Praktikum in einem fernen Land lernt man aber auch die Vorteile anderer Kulturen kennen und eignet sich gezielt Social Skills an.

Baue Netzwerke für deine Zukunft auf!

Social Networking kann für die Zukunft wegweisend sein

Ganz natürlich wirst du in der ausländischen Firma einige Kontakte knüpfen. Besonders aber sogenannte Zufallsbekanntschaften außerhalb der eigenen Firma können sich für die Zukunft als positiv erweisen.

Ein Praktikum im Ausland öffnet Türen

Ein Auslandspraktikum ist insbesondere dann wichtig, wenn du einen Studiengang belegt hast, der von vornherein auf eine zukünftige internationale Tätigkeit ausgerichtet ist. Insbesondere, wenn du ein wirtschaftswissenschaftliches Studium absolvierst, sind Fremdsprachenkenntnisse und Auslandserfahrung Dinge, die bei Recruitern einen positiven Eindruck hinterlassen.

Du unterscheidest dich von deinen Konkurrenten

Wenn du in deinem Lebenslauf auf ein Auslandspraktikum verweisen kannst, wirst du bei Auswahl der Bewerber sicherlich weitaus besser dastehen. Heutzutage kommt es vordringlich darauf an, dass du dich aus der Masse an anderen Bewerbern positiv abgrenzt. Für einen potentiellen Arbeitgeber bedeutet dies, dass du Arbeitsprozesse anders wahrnehmen kannst. Schließlich hast du ja nun einen Vergleich dazu, wie es in ausländischen Unternehmen funktioniert. Somit kannst du seit Jahren bestehende Abläufe in Frage stellen. Gleichzeitig geht der Arbeitgeber davon aus, dass du für neue Ideen und Ansätze offen bist und diese ungezwungen einbringen wirst. Der Arbeitgeber impliziert, dass du Probleme von einer ganz anderen Seite her angehen wirst.

Gewinne an Kunden- und Lösungsorientierung

Du entwickelst globale Lösungskompetenz

Probleme entstehen dadurch, dass wir nicht die richtigen Vorbereitungen und Antworten für den Umgang mit ihnen finden. Die Sprache ist ein wesentliches Problem dabei. Denn Sprache ist zu unpräzise, um alle Ideen, Konzepte und Lösungen vorstellen zu können.

Doch das Problem Sprache lässt sich nicht allein dadurch, dass wir eine neue Sprache lernen! Um zwischen verschiedenen Personen vermitteln zu können, muss man auch ihre Kultur kennen. Ohne Kultur wären die Menschen kaum wer sie sind. Durch ihre unterschiedlichen Ideen, eigenen Probleme und ihr nahes Umfeld reagieren sie unterschiedlich zu vielen Entwicklungen und sich anbahnenden Problemen.

Der Umgang mit einem Problem erfordert also eine hohe Offenheit und Hingabe bei der Lösung eines komplexen Sachverhalts. Diese Offenheit erlernt man aber erst durch die Konfrontation mit einem entsprechend anforderndem Umfeld. Häufig kann ein Praktikum im Ausland einen wertvollen Einstieg in ein solch komplexes Lösungsverständnis darstellen.

Wer aber interkulturell und zwischenmenschlich nicht erfahren ist, unterschätzt häufig die gesamte Situation und identifiziert ganz andere Elemente zur (scheinbaren) Lösung.

Du lernst aus der Perspektive des ausländischen Kunden zu sehen

Beim Erlernen von Sichtweisen der Kunden und anderen Interessenten der eigenen Arbeit lernt man Probleme mit den Augen anderer zu sehen. Probleme bleiben dann nicht nur Probleme der anderen, sondern für einen selbst zugänglich. Dadurch wird die eigene, ego-zentrierte Perspektive zurückgesetzt und ein Problem kann interdisziplinär gemeinsam gelöst werden. Der große Vorteil des Erlernens der Kundensichtweise liegt im Verständnis von kritischem Denken. Man lernt zu verstehen, was dem Kunden wichtig ist und was der Kunde schätzt. Dies ermöglicht es zukünftig auf den Kunden bewusst zuzugehen und zusammenhängende Lösungen zu entwickeln.

Kreativität im Ausland beweisen

Genau dazu zwingt dich ein Auslandspraktikum. Bei einem Praktikum im Inland musst du dich aus deiner bekannten Umgebung und vertrauten Gesichtern nicht entfernen. Alles bleibt beim Alten. Im Ausland hingegen bekommst du Routine in der entsprechenden Landessprache und knüpfst mit fremden Menschen verschiedenster Herkünfte Freundschaften. Du musst dich zwangsläufig an eine neue und unbekannte Kultur anpassen und eine gewisse Sensibilität für deren Besonderheiten an den Tag legen.

Dein Praktikumsunternehmen kann dein zukünftiger Arbeitgeber werden

Du solltest auch nicht den Erinnerungsfaktor vergessen. Möchtest du im Ausland deinen beruflichen Einstieg absolvieren und bewirbst du dich bei dem Unternehmen, bei dem du dein Praktikum absolviert hast um eine Festanstellung, kann sich der Personaler eventuell noch an dich erinnern. Somit kann es für dich leichter sein, einen Termin für ein Vorstellungsgespräch zu bekommen.

Zusammenfassung

Ein Praktikum im Ausland ist nicht nur nützlich, um eine größere Auswahl Karrierepfaden zu erzielen, aber auch eine wunderbare Möglichkeit, um Erfahrung zu sammeln. Man lernt Sicht- und Denkweisen von Kollegen kennen, um gemeinsam an der Umsetzung von Zielen zu arbeiten. Man lernt die Kommunikation und ihre Mittel besser einzusetzen, erweitert und verbessert die social skills und lernt eigene Stärken bewusst kennen und auszubauen.

Wir sind ein Teil des Ganzen und ein Ganzes in einem großen Teil: Einerseits liegt der Blick auf dem Selbstbild, welches nie fallengelassen werden darf. Andererseits kommt man unweigerlich zur Erkenntnis, dass die zukünftigen Möglichkeiten von der gemeinsamen Entwicklung aller Teile des Puzzles abhängig sind.

Vorteile eines Praktikums im Ausland

Jeder der angeführten Gründe ist für sich bereits ein Grund , um für eine bestimmte Zeit Erfahrung im Ausland zu sammeln. Die Erfahrung stellt zumeist einen großen Zugewinn für die eigene Entwicklung dar.

Die Gründe – kurz und bündig

  • Persönliche Entfaltung: Entdeckung neuer Chancen
  • Unkonventionelle Kreativität: Problemlösendes Denken aus Sicht anderer Kulturen
  • Neue fachliche Kompetenz: Kennenlernen der eigenen Stärken
  • Neue Beziehungen: Erweiterung des sozialen Netzwerks
  • Stabilere Emotion: Erhöhte Stabilität gegenüber neuen Lebenssituationen
  • Internationales Bewusstsein für Probleme: Diplomatische Fähigkeiten zur Problemlösung (soziale Fähigkeiten)
  • Interkulturelle Kompetenz: Zusammenarbeit mit neuen Arbeitskulturen

Ankunft in Deutschland

Ziel: Registrieren
Hilfe: Wichtige Schritte

Erfahrung sammeln

Praktikum
Visum
Stipendium

Finanzierung

Nebenjobs fürs Studium
|| Last change: 26-05-2018
Published: