Aufenthalt in Deutschland: Jobsuche nach dem Studium

Die gute Nachricht: Wer in Deutschland studiert hat, bekommt erleichterte Bedingungen bei der Suche nach einem Arbeitsplatz. Es ist nur fair! Wer in Deutschland seine Ausbildung beendet und einen (zumeist wertvollen) Hochschulabschluss erwirbt, der hat auch erleichterte Bedingungen bei der Arbeitsplatzsuche.

Der deutsche Arbeitsmarkt bietet viele Chancen für ausländische Absolventen, die ihren Hochschulabschluss in Deutschland erworben haben. Leider schaffen es nur wenige Absolventen direkt nach dem Bachelor- oder Masterabschluss einen Einstieg in die Karriere.

Um die Suche nach einer konkreten Stelle in Unternehmen zu erleichtern, gibt es einen einfaches Mittel:
das Aufenthaltsrecht zur Jobsuche

Arbeitsplatzsuche nach Beendigung des Studiums

Wie sieht die Situation für ausländische Studenten aus, die in Deutschland ihren Hochschulabschluss erworben haben?

Für ausländische Studenten gibt es erleichterte Bedingungen zur Jobsuche in Deutschland. Voraussetzung ist ein Abschluss an einer deutschen Hochschule.

Haben ausländische Studenten einen Hochschulabschluss in Deutschland erworben, dürfen sie für bis zu 18 Monate zur Jobsuche in Deutschland bleiben!

Welche Studienabschlüsse müssen Absolventen für die Vereinfachung besitzen?

Es werden alle Abschlüsse anerkannt, die an einer deutschen Hochschule (Universität, Fachhochschule, Akademie) erworben wurden. Beispielsweise sind das ein Masterabschluss, ein Diplom, aber auch ein Bachelorabschluss. Daneben werden auch Magister sowie staatliche Examensprüfungen anerkannt.

Wann muss der Antrag gestellt werden?

Den Antrag kannst du nur zum Abschluss deines Studiums in Deutschland stellen. Ein guter Zeitpunkt für den Antrag ist der Tag, an dem du deine letzte Prüfung an einer deutschen Hochschule bestanden hast. Sobald du weißt, dass du dein Studium abgeschlossen hast, solltest du beim Prüfungsamt oder Sekretariat an deiner Hochschule eine schriftliche Bestätigung einholen, womit du für den Antrag die notwendige Legitimation hast.

Gibt es besondere Einschränkungen zu beachten?

Wichtig ist, dass du den Antrag zur Aufenthaltserlaubnis rechtzeitig stellst.

Wenn du deine Aufenthaltserlaubnis erhältst, darfst du auch in Deutschland arbeiten. Allerdings darfst du Deutschland während dieser Zeit nicht für länger als sechs Monate verlassen, sonst verlierst du deine Aufenthaltserlaubnis.

Aber selbst bei dieser Regel gibt es Ausnahmen: Arbeitest du beispielsweise im Ausland für über 6 Monate bei einem internationalen Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland, darfst du auch für länger als 6 Monate ins Ausland gehen. Damit erhältst du sogar die Möglichkeit den Umkreis deiner Jobsuche erheblich zu vergrößern.

Antragsprozess für Ausländer

Wie funktioniert der Antragsprozess?

Zunächst einmal solltest du das Studium in Deutschland abschließen. Dadurch erhältst du die Qualifikation zur Aufenthaltserlaubnis für 18 Monate.

Anschließend ist folgendes zu tun:

Welche Dokumente werden benötigt?

Du hast ein konkretes Jobangebot
Du hast noch kein Jobangebot

Bei Erfolg darfst du als Absolvent bis zu 18 Monate nach einem Job in Deutschland suchen.

Mit dieser Aufenthaltserlaubnis darfst du in Deutschland auch (in Teilzeit) arbeiten und dir eine andere Arbeitsstelle suchen. Du bist nicht verpflichtet dich an einen Job zu binden, der nicht deinen Erwartungen entspricht.

Verdienst du mit diesem Job genug Geld für deinen Lebensunterhalt und besitzt der Job eine gewisse Relevanz zu deinem Hochschulabschluss, stehen die Chancen sehr hoch, langfristig in Deutschland bleiben zu können.

Kosten: In beiden Fällen müssen Bearbeitungsgebühren bezahlt werden (bis 90 Euro).

Frist und Dauer: 6 bis 8 Wochen bevor dein Visum zu Studienzwecken („Studentenvisum“) abläuft. Du kannst dich auch vor Ort bei der Ausländerbehörde nach der Bearbeitungsdauer informieren.

Ankunft in Deutschland

Ziel: Registrieren
Hilfe: Wichtige Schritte

Erfahrung sammeln

Praktikum
Visum
Stipendium

Finanzierung

Nebenjobs fürs Studium
|| Last change: 08-06-2018
Published: