Salsa für neue Studenten: Neues erleben und Kontakte knüpfen

Wer an Salsa denkt, der denkt an Sonne, an fruchtige Cocktails, an Nachos und irgendwie auch immer ein klein wenig an Urlaub. Tanzen verbindet – sprach- und grenzübergreifend – auch im Alltag. Der lateinamerikanische Salsa, den wir heute mit kubanischen Rhythmen verbinden, kam ursprünglich übrigens mit Kolonisten aus Europa. Während Salsa in Südamerika von Generation zu Generation quasi im Alltagsleben weitergegeben wird, müssen wir Mitteleuropäer im Normalfall Tanzkurse oder Salsa-Bars und Lounges dafür besuchen, um uns rhythmisch umeinander zu drehen und zu verschlingen.

Der Anfang gelingt mit Anleitung am Besten

Natürlich geht es auch komplett ohne Salsakurs. In Salsa Bars und Lounges finden sich meist sehr motivierte Gäste, die Neulingen bei ihren ersten Schritten begleiten und anleiten. Allerdings ist zu so einem Alleingang auch etwas Mut und Selbstüberwindung erforderlich. Nicht jeder Anfänger möchte sofort mitten im Gedränge der vollen Tanzfläche stehen.

Es geht auch Step by Step mit Anleitung: Damit die Lust auf’s Tanzen nicht zum Frust wird, ist ein Anfängerkurs oder eine offene Tanzstunde in einer Salsa Bar gar nicht so schlecht. Dort befindet sich der gewillte Tänzer unter Gleichgesinnten und lernt Schritt für Schritt die Grundlagen des Salsa. Sitzen die Grundschritte, fällt der Besuch einer Salsa Lounge um einiges einfacher und sowohl Paare als auch Einzelpersonen können dann besser an der Kür arbeiten.

Übrigens bieten viele Locations, wie Clubs und Salsabars, kostenlose Einstiegskurse zu Beginn einer Veranstaltung an.

Einfach mal raus – auch ohne festen Partner / feste Partnerin

Es muss nicht immer zwingend ein fester Kurs mit festem Tanzpartner sein. Salsa ist in und das hat den Vorteil, dass in allen größeren Städten mittlerweile eine Salsa Bar zu finden ist. Wer ohne festen Tanz-Partner hingeht, hat es im Normalfall etwas einfacher neue Bekanntschaften zu schließen. Denn die Pärchen drehen sich den Großteil des Abends zu Salsa-Rhythmen umeinander.

Auch Anfängerkurse lohnen sich, um neue Leute kennen zu lernen. Denn die Kurse werden so aufgefüllt, dass im besten Fall jeder einen Tanzpartner findet. Wer also noch keine Tanzpartnerin oder keinen Tanzpartner hat, der kann sich für den Kurs einzeln eintragen lassen, einen Zettel ans Schwarze Brett hängen oder einfach mal hingehen und schauen, wer noch keinen festen Partner hat.
In Salsa-Bars und Lounges zu mehr Schwung in der Beziehung.

Nicht nur Singles können beim Salsa tanzen neue Kontakte knüpfen. Tanzkurse werden nicht selten bei Ehe-/ und Partnerberatungen empfohlen. Denn gemeinsame Ziele und Erlebnisse verbinden. Ein wöchentlicher fester Termin, den man als Paar gemeinsam verbringt, kann auch nicht schaden. Zumal man sich im besten Fall in der Zeit ziemlich oft umeinander dreht.

Ganz einfach Freunde finden

Zudem können auch Paare neue Kontakte knüpfen und vielleicht nicht nur gemeinsam mit den anderen Kursmitgliedern tanzen, sondern auch den ein oder anderen Cocktail trinken. Wenn die Chemie passt, können so auch langfristige Freundschaften entstehen. Eine Gemeinsamkeit, nämlich den Salsa, gibt es ja schon.

Selbst wenn es nicht zur Tanzkarriere reicht, macht es Spaß, man lernt neue Leute kennen und man macht spätestens im nächsten Urlaub nach einem Grundkurs eine gute Figur.

Allgemeines

Studieren in Deutschland
Interessante Themen
Zum Studium bewerben

Leben als Student

|| Last change: 26-05-2018
Published: