So findest du als ausländischer Student einen Nebenjob

Wie finde ich einen Nebenjob als Student?

Du bist frisch an der Uni und suchst einen Nebenerwerb, weißt aber nicht wie du an einen solchen gelangst? Dann lies diesen Artikel, Schritt für Schritt bekommst du erklärt, wie du an Angebote gelangst, wie du am besten mit dem Arbeitgeber in Kontakt trittst und wie das Vorstellungsgespräch ausschaut.

Schritt 1: Angebote finden

Es kann natürlich sein, dass du kein Glück hast und bei deiner Suche vor Ort oder bei den regional ansässigen Unternehmen nicht weit kommst. Dann kannst du bei den folgenden Stationen Hilfe bekommen.

Ganz einfach: (Mit der Maus klicken)

Jobcenter: Abteilung Studenten
Schwarzes Brett an der Hochschule
Frag bei deinen Freunden!
Frag beim Career Center deiner Hochschule

Schritt 2: Das Unternehmen kontaktieren

Wo du an Angebote gelangst, darum geht es im nächsten Schritt. Vorab möchtest du vielleicht wissen, auf welchen Wegen du dich überhaupt um einen Nebenjob bewerben kannst:

a) Direkt hingehen

Stell dir vor, du bist in deiner Wohngegend unterwegs oder in der Stadt und irgendwo vor einer Bar oder in einem Geschäft siehst du ein Schild, demzufolge eine Aushilfe auf 450 Euro Basis gesucht wird. Denkst du es ist sinnvoll erst einmal weiterzugehen und später, falls vorhanden, auf der Homepage nachzuschauen, worum es genau geht? Wohl eher weniger.

Gehst du spontan hin, hast du weniger Zeit zu zögern, du weißt schneller Bescheid, wie es um deine Chancen steht und wenn du selbstbewusst auftrittst, macht das sicherlich zusätzlichen Eindruck. So sieht jedenfalls der schnellste Weg zur Bewerbung aus.

b) Onlinebewerbung/ Bewerbung per Email

Eine Onlinebewerbung oder auch eine Bewerbung per Email macht vor allem dann Sinn, wenn es im Jobangebot angegeben, bzw. gewünscht ist. Der Unterschied zwischen beiden Arten ist der, dass bei einer Onlinebewerbung das Bewerbungsformular meist auf der Homepage verfügbar ist und über diesen Kanal abgeschickt wird. Per Email, läuft es eben darüber. Der Vorteil ist, dass du dich schnell beworben hast und weniger Aufwand nötig ist.

c) Anrufen

Wenn möglich, rufe an. Das ist fast so gut, wie direkt hinzugehen. So kannst du einen ersten Kontakt herstellen und ggf. einen Termin für alles weitere vereinbaren.

d) Schriftlich

Eine schriftliche Bewerbung (per Post) auf einen Nebenjob macht nicht unbedingt Sinn. Außer natürlich, es ist vom Arbeitgeber gewünscht. Auch kann es sein, dass du ohnehin einige Bewerbungsunterlagen mit in ein Gespräch bringen musst. Dich aber von vornherein schriftlich zu bewerben wirkt nicht sehr initiativ, sofern du persönlich vorbeischauen oder anrufen kannst. Ansonsten ist es eine Alternative zum digitalen Bewerbungsweg.

Viele verschiedene Wege. Persönlicher Kontakt und Initiative zeigen, klappt meistens am besten. Erstrecht, wenn du irgendwo ein Schild „Aushilfe gesucht“ siehst. Wenn nicht anders gewünscht, solltest du es so probieren oder anrufen.

Schritt 3: Vorstellungsgespräch vorbereiten und durchführen

Möchtest du dich Vorstellen und auf einen Job bewerben, ist es sinnvoll im Laden (z. B.) anzusprechen worum es geht und danach zu fragen, an wen du dich wenden musst und wo du diesen Jemand findest. Die Tageszeit an der du dich vorstellst ist an sich egal, natürlich macht es in einer Bar mehr Sinn später am Nachmittag hinzugehen, statt vormittags. Einen Knigge dazu gibt es jedoch nicht.

Hast du es geschafft und bist zu einem Gespräch eingeladen, bekommst du den Termin und Uhrzeit von Seiten des Arbeitgebers dazu mitgeteilt. Zur Gesprächseröffnung wird es zudem nicht so sein, dass du die Initiative ergreifst, der potentielle Arbeitgeber wird anfangen und dir Fragen stellen. Im Anschluss kannst du dann eigene Fragen stellen. Die kannst du dir vorher wohl überlegen.

Wichtige Fragen können sein:

  • Wann musst du arbeiten?
  • Wie viele Stunden pro Woche darfst du arbeiten?
  • Wie viel verdienst du Brutto?
  • Eventuell: Kannst du den Arbeitsvertrag verlängern?
  • Eventuell: Brauchst du Arbeitskleidung?

Andere wichtige Fragen könnten sein:

  • Was passiert im Krankheitsfall?
  • Ist es ein Problem, wenn du an bestimmten Tagen nicht arbeiten kannst?
  • In welche Steuerklasse wirst du fallen?
  • Wie beantragst du Urlaub?

Alles Fragen, die du stellen kannst bzw. auch stellen solltest. Zudem solltest du weitere Fragen die dir zum Job in den Sinn kommen, lieber gleich klären. Dir persönlich sollte zuvor auch klar sein, inwiefern du dich dem Job gewachsen fühlst.

Ankunft in Deutschland

Ziel: Registrieren
Hilfe: Wichtige Schritte

Erfahrung sammeln

Praktikum
Visum
Stipendium

Finanzierung

Nebenjobs fürs Studium
|| Last change: 26-05-2018
Published: